PS/2, Parallel, Seriell

Sollten sie noch von einem Mainboard unterstützt werden, bezeichnet das BIOS sie als Legacy-Anschlüsse. Früher jedoch waren sie allgegenwertig und sind der Vorläufer von USB. Wer seit der Jahrtausendwende oder den 1990ern Computer nutzt, kennt noch die Kürzel LPT1, LPT2 etc. für die parallele und COM1, COM2 etc. für die serielle Schnittstelle. Während der Parallelport vor allem zum Anschließen von Druckern vorgesehen war, wurden viele verschiedene Gerätearten für den COM-Port konzipiert, darunter analoge Modems oder Mäuse. Für Mäuse wiederum wurde später dann der PS/2-Anschluss eingeführt, ebenso wie für Tastaturen. Tastaturen haben natürlich auch einen Vorgängeranschluss, deren Bezeichnung AT bereits ihr Alter erahnen lässt, das bis zur Ära des 286er-PCs zurückreicht.

Keiner dieser Anschlüsse ist heute von der Bildfläche verschwunden. PS/2 wird nach wie vor in einigen neuen PCs genutzt. Der Parallel- und COM-Port auch, jedoch nicht in Geräten für Privatkunden, sondern für den industriellen Einsatz. Denn Maschinen oder Messgeräte werden auch heute noch über diese für Privatnutzer veralteten Anschlüsse gesteuert.

Seite 1 von 1
26 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 26