Toslink-Adapter und -Verteiler

Switches, Weichen und Adapter für digital-optisches Audio

Auch optische Kabel benötigen Adapter. Ist allein der Toslink-Anschluss beteiligt, sind es Winkel-Adapter oder auch Koppler zum Verbinden von Kabeln. Aber Glasfaserkabel nutzen nicht nur den Toslink-Stecker. Denn Notebooks und andere Geräte besitzen häufig eine 3,5-mm-Klinkenbuchse mit zwei Funktionen. Dieser Audio-Ausgang lässt sich umschalten zwischen dem klassischen analogen und einem optischen Modus. Um das Lichtsignal zu transportieren, gibt es Kabel mit dem passenden LWL-Klinkenstecker. Alternativ wird auf den Toslink-Stecker ein Adapter aufgesetzt.

Ein LWL-Signal lässt sich nicht beliebig vervielfältigen wie ein analoges Signal. Ein Toslink-Switch ist sofort als Audio-Umschalter zu erkennen, der nur einen seiner Ausgänge bedient. Doch auch eine Toslink-Weiche ohne Umschalter leitet nicht ein Signal an beide Ausgänge weiter. Bei zwei Anschlüssen wird auf den Umschalter verzichtet. Doch das Lichtsignal nimmt den Weg zum optischen Audioausgang mit angeschlossenem und eingeschalteten Gerät. Dies kann immer nur einer der beiden Ausgänge sein.

Ein optischer Audioausgang ist eines der beiden Formate für digitales Audio. Das andere Format nutzt die konventionelle elektrische Übertragung über ein Koaxial-Kabel. Statt Toslink wird Cinch als Stecker genutzt.

Eine stetig wachsende Zahl unterschiedlicher Geräte besitzt einen optischen Audioausgang. Es sind Notebooks, TV-Geräte, die PS4, Apple TV und unzählige weitere Komponenten des Home Cinema. Lediglich in den mobilen Bereich ist die LWL-Technik noch nicht vorgestoßen.

Seite 1 von 1
8 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 8